Servicenavigation und Suche

A A
News

IG pro VEBO

Philipp Hadorn folgt auf Roberto Zanetti

Philipp Hadorn folgt auf Roberto Zanetti

An der 16. ordentlichen Generalversammlung der IG pro VEBO in Oensingen kam es letzte Woche zur Stabübergabe. Die beiden Ständeräte Roberto Zanetti (SP) und Pirmin Bischof (CVP) traten ihre Ämter als Präsident und Vizepräsident nach 6 Jahren ab.

Im Jahre 2003 stand die Vorlage zum neuen Finanzausgleich zur Debatte und den sozialen Institutionen drohten finanzielle Einbussen. Die damaligen engagierten Ständeräte Rolf Büttiker und Ernst Leuenberger wollten Sparmassnahmen auf dem Buckel von Menschen mit Beeinträchtigung nicht hinnehmen. Sie gründeten die Interessengemeinschaft IG pro VEBO. Ihre Mission: sich auf politischer Ebene im Sinn und Dienst der Integration von Menschen mit Beeinträchtigung einsetzen. Das ist ihnen gelungen. Die IG pro VEBO zählt heute 87 Mitglieder. Menschen, die ein öffentliches Amt ausüben oder ausgeübt haben und sich darum sorgen, dass die soziale und berufliche Eingliederung vorankommt, dass entsprechende Gesetze erlassen und finanzielle Leistungen gesichert werden.

Mit einer Träne im Knopfloch

Ständerat Roberto Zanetti präsidierte die IG während den letzten sechs Jahren. Mit Herzblut und Leidenschaft engagierte er sich für die IG pro VEBO, informierte über Aktuelles aus dem Bundeshaus, freute sich über Erfolge und verbarg die Enttäuschung über eine Niederlage nicht. «Mein Amt übergebe ich mit einer Träne im Knopfloch», verabschiedete er sich an der GV, ganz in Zanetti- Manier. Er und sein Kollege Pirmin Bischof übergeben die Führung der Interessengemeinschaft in ruhigen und stabilen Zeiten. Nationalrat Philipp Hadorn (SP) übernimmt das Präsidium. Kantonsrätin Stephanie Ritschard (SVP) unterstützt die IG pro VEBO in ihrer Funktion als Vizepräsidentin. «In der IG pro VEBO nun auch eine starke Stimme im Kantonsparlament zu haben, freut mich besonders, es ist die ideale Besetzung» ist Roberto Zanetti überzeugt.

«Wir fällen für die VEBO keine Entscheidungen. Aber ich stehe für die Institution in meiner Funktion, aber auch aus meiner persönlichen Überzeugung ein», verspricht der einstimmig gewählte Philipp Hadorn. Auch Stephanie Ritschard bekundet, mit ihrem besten Wissen und Gewissen im Sinne der VEBO zu handeln. «Aber auch kritisch hinterfragen zu dürfen, ohne dabei das Interesse der VEBO aus den Augen zu verlieren».

  

Medienkontakt:

Christina Balz, Leiterin Dienste, 062 388 35 38, christina.balz@vebo.ch

 

 

Bildlegende von links nach rechts:

Roberto Zanetti, Stephanie Ritschard, Philipp Hadorn, Pirmin Bischof

GV IG pro VEBO min

Footer